Berlin

Berlin – Treptow-Köpenick Persönlichkeiten – Ein kleines Kompendium

Pressemitteilung vom 24.11.2022

Eine Mitteilung der Kunstfabrik Köpenick GmbH

Mit Fördermitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) konnte die Kunstfabrik Köpenick GmbH ihre neueste Publikation zur Heimatgeschichte der interessierten Öffentlichkeit vorstellen – “Treptow-Köpenick Persönlichkeiten – Ein kleines Kompendium”.

Mit diesem Werk soll denen ein Gesicht gegeben werden, die uns regelmäßig in Form von Namen begegnen, von denen aber viele nicht wissen, was der oder diejenige für den Bezirk bedeutet. So erblicken wir täglich auf unseren Wegen die Bezeichnungen von Brücken bzw. Straßen oder hören von ihnen in den Verkehrsmeldungen. Es ist noch gar nicht so lange her, dass eine nach Minna Todenhagen benannte Brücke dem Verkehr übergeben wurde. Und: Wir alle kennen die Ortsteile Spindlersfeld oder Friedrichshagen. Wer aber waren die Namensgeber*innen? Welche Bedeutung haben sie für unseren Bezirk oder die Gesellschaft?

Überdies gibt bzw. gab es etliche Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und, nicht zu vergessen, Politiker*innen mit Bezügen zu Treptow-Köpenick, deren Namen uns im öffentlichen Raum begegnen. Möglichst viele von ihnen vorzustellen, ist die Absicht dieses Kompendiums. Sicher gibt es noch weit mehr Menschen, über die zu berichten lohnt, aber das soll einem möglicherweise folgenden zweiten Band vorbehalten bleiben.

Neben intensiven Recherchen in Archiven und Literatur sowie im Internet entwickelten die Autor*innen eine Reihenfolge für die Präsentation der Frauen und Männer in diesem Buch, die allen darin Genannten gerecht wird. Nach der Erarbeitung von Kategorien als Rahmen für die Zuordnung wurde die Auflistung nach dem Alphabet vorgenommen. Dieses Vorgehen schließt daher jegliche Wertung der Bedeutung dieser Menschen aus.

Siehe auch  Berlin - Mann bei Alleinunfall schwer verletzt

Schließlich möchte die Kunstfabrik Köpenick die Leser*innen darauf hinweisen, dass es der Projektgruppe – weder angesichts der Quellenlage in den verschiedenen Epochen noch aufgrund des vorgegebenen Umfangs dieses Bandes – kaum möglich war, sämtliche Facetten der hier vorgestellten Personen aufzuzeigen oder ihren Lebenslauf sowie ihr Wirken in zusätzlichen Details darzulegen.

Mit diesem Kompendium ist ein Werk entstanden, in dem Sie sich schnell und umfassend informieren können, wer beispielsweise – unter zahlreichen weiteren, in dieser Auswahl nicht berücksichtigten Persönlichkeiten – seine Spuren im Bezirk Treptow-Köpenick hinterlassen hat.

Erhältlich ist dieses Buch ab der kommenden Woche (48. KW) in allen gutsortierten Buchhandlungen (u.a. Thalia Im Forum Köpenick, KAIM im EKZ Schöneweide, der Universum Buchhandlung im Zentrum von Köpenick) des Bezirkes Treptow-Köpenick zum Preis von 12,50 € und natürlich in der Kunstfabrik Köpenick GmbH selbst. Bestellungen unter 030 / 650 16230 oder
info@kunstfabrikkoepenick.de .

Quelle: Stadt Berlin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"