Berlin

Berlin – Einheitliches Beratungsangebot für Berliner Arbeitgebende: Hilfe bei der Einstellung von Menschen mit Behinderung – damit Inklusion am Arbeitsplatz gelingt

Pressemitteilung vom 01.12.2022

Start der Einheitlichen Ansprechstelle für Arbeitgeber (EAA) in Berlin

Die EAA, die Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgebende im Land Berlin, startet am 01.12.2022. Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) wurde vom Berliner Inklusionsamt beauftragt, Unternehmen in Berlin zu beraten und zu begleiten, wenn sie Menschen mit Be-hinderung und ihnen Gleichgestellte einstellen wollen.

„Es ist eine gute Möglichkeit, in Zeiten des Fachkräftemangels, motivierte Menschen mit Han-dicap einzustellen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, betont die Projektleiterin Lena Unfried. Oft gibt es aber Hürden, vor denen die Betriebe zurückschrecken. „Hier wollen wir beraten und informieren, den Firmen auch die finanziellen Förderungen und die Vorteile bei der Einstellung von Menschen mit Behinderung aufzeigen,“ so die Projektleiterin, die von Ihrem Team unterstützt wird. Dabei soll eng mit den bereits bestehenden Akteur:innen zusam-mengearbeitet werden, um den Gedanken der Inklusion weiter zu fördern.

Die Unternehmen können sich direkt an die EAA mit Sitz in der Bundesallee 39 in Berlin-Wilmersdorf wenden. Die Beratenden suchen die Arbeitgebenden auch gerne in den Betrie-ben auf. Das Angebot der EAA ist kostenlos und ohne zeitliche Beschränkung.

Das neue Teilhabestärkungsgesetz nach SGB IX, § 185a – sieht für alle Bundesländer eine einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgebende vor, die zur Inklusion von Menschen mit Behin-derung berät. Bundesweit entstanden seit Januar 2022 die „Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber“ (EAA) in jedem Bundesland.

Die Akademie Berlin der Fortbildungsakademie der Wirtschaft hat die europaweite Ausschrei-bung vom Inklusionsamt Berlin im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) gewon-nen und wird damit zur zentralen Ansprechstelle für Arbeitgebende in Berlin. Als solche infor-miert, berät und unterstützt die FAW alle Arbeitgebenden bei der Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte.

Siehe auch  Berlin - Taktile Wanderkarten an Stadtbibliothek Reinickendorf übergeben

Die Öffentlichkeit für das Thema Inklusion zu sensibilisieren und bestehende Institutionen und Arbeitgebende zu vernetzen mit Veranstaltungen, Runden Tischen und öffentlich wirksamen Aktivitäten ist ein weiterer Schwerpunkt der EAA, damit Inklusion am Arbeitsplatz gelingt.

Unter wird eine Internetseite aufgebaut, dort sind in Zukunft aktuelle Infor-mationen zur EAA und geplanten Veranstaltungen zu finden.

Kontakt für Rückfragen, Hintergrund- und Interview-Anfragen:
Lena Unfried, Projektleiterin
Bundesallee 39/40a 10717 Berlin, (U-Bhf Berliner Straße)
Tel. 030-536376-50
Sabine Pfennig-Engel, Leiterin Kommunikation
Tel.: 0171 296 3994

Quelle: Stadt Berlin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"