Berlin

Berlin – Bezirkliche Unterstützung für Reinigungsprojekte und Engagement im Bezirk

Pressemitteilung vom 23.01.2023

Mit 20.000 Euro sind die drei Sauberkeitsprojekte im Bezirk vom Straßen- und Grünflächenamt Marzahn-Hellersdorf dabei unterstützt worden, dass nötige Ausstattung und Gerätschaften erworben werden konnten. Die „Wuhletalpaten“, „Clean up MaHe“ und die „Müllpiraten“ rund um den Schleipfuhl haben sich wie viele andere Bürger*innen das Ziel gesetzt, den Zustand der Parks und Wege, die Wasserflächen im Wuhletal und die Situation rund um die Bahnhöfe nicht hinzunehmen, sondern hier gemeinsam mit guter Organisation, vielen Mitstreiteri*nnen und Anstößen für Schulklassen und Kitas selbst Hand anzulegen.

Bezirksstadträtin Juliane Witt: “Ich bin froh, dass wir hier engagierte junge Menschen haben, die unterstützt werden von Nachbarn, die motiviert sind und sich durch den Dreck und Vandalismus nicht abschrecken lassen. Noch immer sind Elektroroller in Seen, zerstörte Beleuchtung und auch ausgekippte Müllsammelbehälter ein wöchentliches Bild. Aber auch die Zerstörung von Bushaltestellen oder von Geldautomaten wird von den Bürger*innen mit Entsetzen aufgenommen. Umso wichtiger ist es, dass hier mit solchen Aktivtagen deutlich wird, dass die Grünzüge keine Müllablageorte sind und schnell und entschlossen den Anfängen gewehrt wird. Die BSR und auch unsere Kollege*innen im SGA sind froh, dass sie hier unterstützt werden. Dafür herzlichen Dank und viel Kraft auch für 2023.”

Neben der Unterstützung durch das Straßen- und Grünflächenamt gibt es zusätzlich natürlich noch weitere finanzielle Unterstützung, beispielsweise durch die BSR, die mit dem Projekt “Kehrenbürger” ebenfalls in allen Bezirken unterstützt.
Auch weitere Projekte im Bezirk können mit einem 14-tägigen Vorlauf auf www.kehrenbuerger.de ihre Aktion anmelden. Die BSR unterstützt mit Materialien und bei Bedarf und nach Absprache bei der Müllabholung vor Ort.

Siehe auch  Berlin - Neujahrskonzert für Ehrenamtliche: Das Bundespolizeiorchester spielt am 27. Januar in der Christuskirche Schöneweide – Eintritt frei

Wichtig bei größeren Ablagerungen wie Reifen, Möbeln und Sperrmüll:
Illegale Ablagerungen wie Bauschutt oder Sperrmüll (Reifen, Fahrräder, Holzplatten, Möbel, große Elektrogeräte und Ähnliches) darf die BSR im Rahmen der „Kehrenbürger“-Aktivitäten nicht ohne Beauftragung abtransportieren. Diese Abfälle bitte separat an das Ordnungsamt melden.

Quelle: Stadt Berlin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"