Köln

Köln – Verkehrssicherheitsaktion „Toter Winkel“ für Kinder

Alle Grundschulen in Köln haben auch im Jahr 2023 wieder die Möglichkeit, sich im ersten Halbjahr mit ihren vierten Schulklassen an den kostenlosen Verkehrssicherheitsaktionen „Toter Winkel“ zu beteiligen. Der Arbeitskreis „Sicherheit im Straßenverkehr“, an dem unter anderem Vertreter*innen der Stadt Köln und der Polizei beteiligt sind, und der ADAC Nordrhein, rufen die Schulen dazu auf, sich für die Kampagne anzumelden.  

Der „Tote Winkel“Oftmals sind sich Radfahrer*innen oder Fußgänger*innen der Gefahr nicht bewusst, die ihnen droht, wenn neben ihnen fahrende Fahrzeuge nach rechts abbiegen und sie als „schwache Verkehrsteilnehmer*innen“ im toten Winkel nicht wahrnehmen. Im Kölner Stadtgebiet ereignen sich aus diesem Grund immer wieder tragische, manchmal sogar tödliche Unfälle. Um insbesondere Schulkinder ausdrücklich auf die Gefahr des toten Winkels aufmerksam zu machen, bieten der Arbeitskreis und der ADAC Nordrhein eine Verkehrssicherheitsaktion an, die speziell für die Grundschulen entwickelt wurde. Den Kindern werden die Gefahren im toten Winkel anschaulich präsentiert. Ebenfalls wird ihnen erklärt, wie sie auch selbst dazu beitragen können, Unfälle zu vermeiden.  

Ablauf der Verkehrssicherheitsaktion Den Schulkindern der vierten Klassen wird vermittelt, wie sie auf dem Fahrrad oder zu Fuß mögliche Gefährdungen vorab erkennen und vermeiden können. Anschließend haben die Kinder Gelegenheit, sich vom Sitz eines mitgebrachten Fahrzeugs aus die möglichen Ausmaße eines toten Winkels anzusehen.  

Zur Vertiefung erhalten die Schüler*innen schließlich einen eigens zu dieser Thematik erstellten Flyer, der das Gelernte noch einmal zusammenfasst und auch als Grundlage für Unterrichtsinhalte verwendet werden kann. Mittels eines Arbeitsblatts kann das Gelernte zusätzlich nachbereitet werden.    

Besonderheiten aufgrund von Corona Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie ergreifen die Stadt Köln und ihre Projektpartner*innen entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. So tragen die Moderator*innen eine Mund-Nasen-Bedeckung und achten auf die Einhaltung der Abstandsregeln. Die Berührungsflächen der Fahrzeuge werden nach Gebrauch desinfiziert.  

Siehe auch  Köln - Baustellen in den Stadtbezirken

Bei der Durchführung der Termine hat die Stadt Köln die Auflagen zum Infektionsschutz im Blick und passt diese an die jeweils aktuellen Vorschriften und Gegebenheiten an.  

Terminvergabe Diese Verkehrssicherheitskampagne kann von jeder Grundschule, die über einen geeigneten Schulhof für die Aufstellung des Lkw verfügt, nachgefragt werden. Da viele Schulen erfahrungsgemäß nicht wünschen, dass Kinder vor Eintritt in das vierte Schuljahr allein mit dem Fahrrad zur Schule fahren, wird die Aktion nur für die Kinder des vierten Schuljahres angeboten.  

Die Terminvereinbarung ist bis Mittwoch, 15. Februar 2023, bei folgenden Ansprechpartnerinnen möglich:

Für die Grundschulen aus den Stadtbezirken Chorweiler und Nippes: Nicole Monetha Polizei Köln Telefon: 0221 / 229-6178

Für die Grundschulen aus allen anderen Stadtbezirken: Alessa Urfey oder Diana Ledwig ADAC Nordrhein e.V. Telefon: 0221 / 4727-616  

Die Grundschulen wurden zudem per E-Mail über die Aktion informiert.

Quelle: Stadt Köln

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"