Berlin

Berlin – Erhöhung des Lichtenberger Integrationsfonds

Pressemitteilung vom 24.01.2023

Der bezirkliche Integrationsfonds ist aus den Mitteln des Nachtragshaushaltes des Landes Berlin vom Dezember 2022 um knapp eine Viertelmillionen Euro für das Haushaltsjahr 2023 erhöht worden. Der Bezirk investiert durch einen Beschluss des Bezirksamtes vom 24.01.2022 die Mittel in die Verbesserung bestehender Strukturen, die Geflüchtete beim Ankommen im Bezirk unterstützen sollen.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Lichtenberg leistet bereits hervorragende Integrationsarbeit für die Neuberlinerinnen und Neuberliner im Bezirk. Der bezirkliche Integrationsfonds ist dafür ein unerlässliches Instrument. Mit der Erhöhung und den neu beschlossenen Projekten leisten wir einen weiteren Beitrag dafür, dass die nach Deutschland geflüchteten Menschen hier ein sicheres Zuhause bekommen und sich gut integrieren können.“

Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Berliner Senats. Aus ihm können einerseits Brückenangebote für Geflüchtete bereitgestellt werden, die durch Beratung und Begleitung den besonderen Betreuungsbedarf von Neuangekommenen berücksichtigen und sie dazu befähigen, die ihnen rechtlich zustehenden staatlichen Leistungen wahrzunehmen. Andererseits werden auch integrative und soziale Leistungen des Bezirks finanziert.

So fließen beispielsweise 50.000 Euro in ein Projekt, das Geflüchteten mit anhaltender Fluchtmigration – zum Beispiel aus der Ukraine, aber auch aus anderen Ländern – helfen soll, in Berlin eine eigene Wohnung zu finden. Mit ebenfalls jeweils 50.000 Euro werden eine Koordinationsstelle für gesundheitsspezifische Angebote insbesondere für geflüchtete Frauen im Familienzentrum Balance sowie ein Projekt des Jugendamtes Lichtenberg zur Arbeit mit unbegleiteten Minderjährigen und Männern gefördert. Die restlichen Mittel dienen der Etablierung bereits bestehender Projekte.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Fabian Nehring
Telefon: (030) 90296-3327
fabian.nehring@lichtenberg.berlin.de

Siehe auch  Berlin - Grünfläche an der Gleditschstraße nach Ursula Mamlok benannt

Quelle: Stadt Berlin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"